I.

Anonymus

 

Ein Mensch fragt: „Wo geht’s denn hier zum Bahnhof?“

 

 

Ein Sozialpädagoge:

„Ich weiß nicht, aber lassen Sie uns darüber reden ...“

 

Ein Sozialarbeiter:

„Keine Ahnung, aber ich fahr’ Dich schnell hin!“

 

Ein Gesprächstherapeut:

„Sie möchten wissen, wo der Bahnhof ist?“

 

Ein Therapeut für tiefenpsychologisch fundierte Therapie:

„Sie wollen verreisen ...?“

 

Ein Psychoanalytiker:

„Sie meinen dieses lange, dunkle Gebäude, wo die Züge immer rein und raus, rein und raus fahren ...?“

 

Ein Verhaltenstherapeut:

„Heben Sie den rechten Fuß. Schieben Sie ihn vor. Setzen Sie ihn jetzt auf. Sehr gut! Hier haben Sie ein Bonbon!“

 

Ein Gestalttherapeut:

„Du, lass das voll zu, dass Du zum Bahnhof willst!“

 

Ein Bioenergetiker:

„Machen Sie mal: Sch... Sch... Sch...!“

 

Ein humanistischer Psychotherapeut:

„Wenn Du da wirklich hin willst, wirst Du den Weg auch finden!“

 

Ein Psychiater:

„Bahnhof? Zug fahren? Erster oder zweiter Klasse?!“

 

Ein Systemiker:         

“Was würde denn Ihr Sohn zu Ihrer Frau sagen, wenn er wüsste, dass Sie nach dem Weg fragen müssen?“

 

Ein NLP-ler:

„Stell’ Dir vor, Du bist schon im Bahnhof: Welche Schritte hast Du zuvor getan?“

 

 


 

II.

© Dr. Hilmar Alquiros The Philippines 2002 ff. 

 

Ein Mensch fragt: „Wo geht’s denn hier zum Bahnhof?“

(Eine unendliche Geschichte ...)

Hit Counter

 

 

Ein Arbeitsamtspsychologe:

„Testen wir mal Ihre Fähigkeiten, sich ganz alleine einen geeigneten Bahnhof zu suchen!"

 

Ein Theologe:

„Ist nicht das ganze Leben die fortwährende Suche nach der Endstation?“

 

Ein Primärtherapeut:

„Schreien Sie mal so laut Sie können: Baaaaaaaaaahnhof!!!“

 

Ein Bibliotherapeut:

„Lesen Sie erst den ADAC-Atlas und dann den Bundesbahn-Fahrplan!“

  

Ein Eurhythmiker:

„Klatschen Sie in die Hände und hüpfen Sie fröhlich immer den Gleisen nach ...!...!...!...!...!...!...!“

 

Ein Hypnosetherapeut:

„Schließen Sie die Augen, hören Sie nur noch auf meine Worte: den Bahnhof zu finden, ist gaaaaanz schweeeeeer ...!“

 

Ein Musiktherapeut:

„Singen Sie laut und fröhlich: Mit der Schwäb’schen Eisenbahn ...!“

 

Ein Kunsttherapeut:

„Malen Sie sich den Bahnhof hier auf die Leinwand und versetzen Sie sich dann einmal ganz in das Bild hinein!“

 

Ein Neurologe:

"Ich verstehe immer nur Bahnhof ...???????“

 

Ein Philosoph:

„Meinen Sie einen Bahnhof als solchen, die Idee eines Bahnhofs oder den Bahnhof an und für sich?!“

 

 Ein Schach-Therapeut:

„Suchen Sie einfach immer den besten Zug ...!“

 


© Dr. Hilmar Alquiros The Philippines 2002 ff.